Geistliches zu St. Anna
Das zusehende Bild zeigt die neue Statue und das Tragekreuz der St. Anna Kapelle in Wattenbach. Die Perspektive, wie der Fotograf das Bild aufgenommen hat, lädt zur Meditation ein:
Das Tragekreuz fällt an seinem Platz in der Kapelle nicht besonders auf. Es zeigt den gekreuzigten Jesus, unseren Heiland und Erlöser. Ein kleiner Palmzweig ziert noch das Kreuz und will daran erinnern, wie Menschen ihm begegnen, wie er gefeiert und verraten wird. Das einfallende Licht kann uns Zeichen seiner Auferstehung sein.
Daneben die neue Statue: Mutter Anna mit ihrer Tochter Maria. Eine schöne Darstellung, die etwas Natürliches zeigt und jeden anspricht. Die Beziehung zwischen der Mutter und ihrem Kind ist naturgemäß sehr intensiv. Sie trägt ihr Kind 9 Monate unter ihrem Herzen, bevor sie es zur Welt bringt. Das Kind ist von der Mutter abhängig. Es empfängt das Leben von ihr. Diese Erfahrung ist grundlegend für die Entwicklung des Kindes. Sie lässt Grundvertrauen entstehen, welches eine tragende Beziehung zu Gott ermöglicht.
Die Verehrung der hl. Anna ist sehr verbreitet. Viele rufen sie als Fürsprecherin an. Es ist so, als ob der Bittende die liebende Nähe einer Mutter erfährt; sich bei ihr gut aufgehoben weiß mit seinen Anliegen. Die hl. Anna nimmt einen besonderen Platz im Heilswerk Gottes ein. Aufgrund ihres Glaubens empfing sie die Gnade, die Mutter von Maria und die Großmutter von Jesus zu werden. Jesu Christus ist unser Heiland und Erlöser. Zu dieser Erkenntnis kann uns die hl. Anna auf mütterliche Art und Weise führen.
Hl. Mutter Anna, bitte für uns! Pater Josef Kahmann, SDB


St. Johannes Bosco

Pfarrer Pater Polkowski
Ochshäuser Str. 40
34123 Kassel
Tel.: 0561/512670

E-mail: pfarrei.ks-antonius@bistum-fulda.de

Öffnungszeiten Pfarrbüro

montags, dienstags, donnerstags und freitags

von 09.00 bis 12.00 Uhr,

dienstags, mittwochs, donnerstags

von 14.00 bis 17.30 Uhr

Gottesdienstzeiten

und Aktuelles

Gruppenstunden

Zeiten der regelmäßigen Veranstaltungen und Gruppenstunden im Gemeindehaus