Unterwegs mit dir Jesus - Mit Bildern vom Kreuzweg unserer Kirche

"Schaut nicht auf das Kreuz" sagt Thérèse von Lisieux, "Schaut auf den Gekreuzigten!" Aus jedem "Kreuz und Leid" kann man gestärkt hervorgehen, am "Kreuz und Leid" kann man aber auch zerbrechen; weder in unserem noch seinem Kreuz ist Heil, will Thérèse uns sagen. Heil ist in dir, Jesus, in der Gesinnung, mit der du dein Kreuz getragen hast.                         R. Körner


Seit dem 4. Jahrhundert gehen christliche Pilger auf der via dolorosa die Wegstrecke in Jerusalem nach, auf der Jesus zum Hinrichtungsplatz geführt worden war. In den Evangelien fanden sie die näheren Ereignisse geschildert und im Laufe der Zeit bildeten sich acht "Stationen" in den Gassen Jerusalems, an denen die Betenden innehielten um Jesus in seinem Leiden nahe zu sein. Mit der Zeit kamen noch sechs Stationen dazu, die keinen direkten Anhaltspunkt in den Evangelien haben, aber doch einfühlsam vertiefen, was auf dem Leidesnweg Jesu geschehen sein mag. Nach diesem Vorbild wurden im Spätmittelalter überall im christlichen Abendland Kreuzwegstationen errichtet.

In unserer Kirche sind es  Bronzetafeln von der Künstlerin Hildegard Bienen aus Marienthal bei Wesel.

Mit Fotos der Stationen von Angie Weiss und Worten von Reinhard Körner möchten wir Sie einladen Jesu Weg zu betrachten und zu meditieren.

Die Texte sind mit freundlicher Genehmigung des St. Benno-Verlages dem Buch von Reinhard Körner, Unterwegs mit dir, Jesus, Ermutigungen zur Nachfolge, ISBN 978-3-7462-2183-0 entnommen.