Dritte Kreuzwegstation

Jesus fällt zum ersten Mal unter dem Kreuz

Und Jesus setzte hinzu: Amen, das sage ich euch: Kein Prophet wird in seiner Heimat anerkannt. Wahrhaftig, das sage ich euch: In Israel gab es viele Witwen in den Tagen des Elija, als der Himmel für drei Jahre und sechs Monate verschlossen war und eine große Hungersnot über das ganze Land kam. Aber zu keiner von ihnen wurde Elija gesandt, nur zu einer Witwe in Sarepta bei Sidon. Und viele Aussätzige gab es in Israel zur Zeit des Propheten Elischa. Aber keiner von ihnen wurde geheilt, nur der Syrer Naaman. Als die Leute in der Synagoge das hörten, gerieten sie alle in Wut. Sie sprangen auf und trieben Jesus zur Stadt hinaus; sie brachten ihn an den Abhang des Berges, auf dem ihre Stadt erbaut war, und wollten ihn hinabstürzen… (Lk 4,24-29




Drei Gründe nennt die Bibel für Jesu Todesgeschick, die mehr noch die Seele als den geschundenen Leib niederdrücken. 


Einer der Gründe, warum er umgebracht wird, ist, so die Bibel, der Unglaube im Volk.



Was wolltest du, Jesus:
dass wir groß und immer größer denken von Gott
und groß und immer größer von der Würde des Menschen,
von sich selbst auch ein jeder und von den Geschöpfen neben uns.
„Denkt um, macht eine Kehrtwende“, rufst du ins Volk hinein,
„und glaubt“  – nichts weiter sonst! –
„an die Frohbotschaft über Gott!“

Kehrt ab von eurem Schwarz-Weiß-Denken, „die Zeit ist reif“, die Augen zu öffnen für tiefere Einsicht, wie die Vernunft und die Liebe sie lehrt. Kehrt ein in die Welt unseres Gottes, der größer denkt als ihr und die Größen im Land, sein Reich ist schon da! (Mk 1,15). 

– Und viele richteten sich auf in jenen Tagen („Dein Glaube hat dir geholfen!“), Mk 5,34).
Viele richteten gerade, was sie verbogen hatten und was an ihnen verbogen worden war. Viele waren schon eingerichtet in ihrer Welt, und „er wunderte sich über ihren Unglauben“ (Mk6,6).



Einige richteten dich hin mit deinem Schatz im Herzen,

in jener Zeit, in unseren Tagen.


Fotos Angie Weiss
Die Texte sind mit freundlicher Genehmigung des St. Benno-Verlages dem Buch von Reinhard Körner, Unterwegs mit dir, Jesus, Ermutigungen zur Nachfolge, ISBN 978-3-7462-2183-0 entnommen.