Familienfahrt nach Bamberg
 

Vom 18.-20. Juli waren wir zu Gast in der oberfränkischen Stadt Bamberg. Die Teilnehmer waren beeindruckt von dieser geschichtsträchtigen Kleinstadt mit etwa 71.000 Einwohnern. Die Altstadt ist der größte unversehrt erhaltene historische Stadtkern in Deutschland und wurde 1993 Weltkulturerbe.
Zum Schwerpunkt unserer Fahrt gehörte das Kennenlernen der Jugendhilfe-Einrichtung „Don Bosco Bamberg“.
An diesem Wochenende war unsere Gruppe in einer modernen Jugendherberge (mit Blick auf den Dom) untergebracht. Die vielen Informationen einer Stadtführung lassen sich hier nicht in kürze widergeben. Allein der Gang durch die Stadt ist ein besonderes Erlebnis, Erfahrung von Zeitgeschichte. Zu den vielen Sehenswürdigkeiten gehört der Dom mit dem Bamberger Reiter und dem Grab von Heinrich und Kunigundis. Besonders reizvoll ist die Inselstadt inmitten der Regnitz mit dem Alten Rathaus.

 

Zum Schwerpunkt unserer Fahrt gehörte das Kennenlernen der Jugendhilfe-Einrichtung „Don Bosco Bamberg“.

„Damit das Leben junger Menschen gelingt“, mit diesem Leitsatz bietet die Einrichtung ein differenziertes Angebot für hilfebedürftige Kinder und Jugendliche an. Dazu gehört u.a. Hilfen zur Erziehung in verschiedenen Wohngruppen, Tagesstätten für Schüler, zirkuspädagogische Maßnahmen und Förderung von arbeitslosen Jugendlichen ohne Schulabschluss. Für diese Projekte besitzt das Jugendwerk neben den notwendigen Räumlichkeiten auch einen eigenen Zirkus, einen Hochseilgarten und eine Personen-Fähre über die Regnitz. Weitere Informationen: www.donboscobamberg.de

 

Auf der Rückfahrt von Bamberg am 20. Juli haben wir die Gelegenheit genutzt, einen Abstecher nach Vierzehnheiligen zu machen. Es ist ein bekannter Wallfahrtsort bei Staffelstein/Oberfranken. In einer prachtvollen Basilika sind 14 Nothelfer dargestellt. Die Verehrung dieser Heiligen ist darin begründet, dass notleidende Menschen durch sie Hilfe erfahren haben. Und so ist dieser Wallfahrtsort entstanden, wo nach wie vor Menschen hin pilgern, um an diesem Gnadenort Hilfe und Stärkung zu erbeten. Auch unsere Gruppe ist eine kleine Wegstrecke, die zum Jakobsweg gehört, gegangen. Unterwegs konnten wir zudem noch einen schönen Panorama-Blick in die Fränkische Schweiz genießen. Nach dem Besuch der Basilika und einer anschließenden Brotzeit ging es heimwärts nach Lohfelden. PJK

St. Johannes Bosco

Pfarrer Pater Polkowski
Ochshäuser Str. 40
34123 Kassel
Tel.: 0561/512670

E-mail: pfarrei.ks-antonius@bistum-fulda.de

Öffnungszeiten Pfarrbüro

montags, dienstags, donnerstags und freitags

von 09.00 bis 12.00 Uhr,

dienstags, mittwochs, donnerstags

von 14.00 bis 17.30 Uhr

Gottesdienstzeiten

und Aktuelles

Gruppenstunden

Zeiten der regelmäßigen Veranstaltungen und Gruppenstunden im Gemeindehaus